Bund Deutscher
Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. – BDS –
Landesvereinigung Niedersachsen

Herr Justizminister Bernd Busemann und der Präsident des Landgerichts Hannover Herr Schneidewind haben die  Wanderausstellung " Neue Wege der Streitbeilegung" eröffnet.

Herr Minister ging in seiner Rede auf die konsensuale Konfliktlösung ein.
"Menschen, die einem Konflikt ausgesetzt sind, brauchen oft Hilfe zur friedlichen Lösung der Probleme. Das kann in erster Linie natürlich eine hochwertige Rechtsprechung sein, ebenso aber auch eine funktionierende Kultur einvernehmlicher Streitlösungen ohne die Notwendigkeit gerichtlicher Entscheidungen", sagte Busemann.

Gerichte lösten Konflikte vor allem durch Entscheidungen. So notwendig die Rechtsprechung auch sei und so anspruchsvoll und professionell sie auch arbeite, so sicher sei andererseits aber auch, dass eine einvernehmliche Konfliktbearbeitung häufig eine nachhaltigere, kostengünstigere und schnellere Lösungsstrategie sein könne. "Dabei können etwa die Schiedsämter der Gemeinden, staatlich anerkannte Gütestellen, freiberufliche Mediatorinnen und Mediatoren sowie andere nicht-staatliche Schlichtungseinrichtungen professionelle Hilfe leisten", betonte Busemann.

In der Öffentlichkeit seien die außergerichtlichen Methoden zur Konfliktlösung noch zu wenig bekannt. Hier setze die neue Wanderausstellung an. "Sie befasst sich mit dem Entstehen von Konflikten, stellt Lösungsmethoden vor, präsentiert anschauliche Beispiele und informiert über Personen und Institutionen, die im Streitfall helfen können", machte der Justizminister deutlich.

Die Ausstellung soll in diesem Jahr (2010) in den Landgerichten: Verden, Bückeburg, Hildesheim und Göttingen gezeigt werden. In den Folgejahren wandert die Ausstellung weiter.

Nach oben

Nach oben

Fotos
Jens Rass AG Hannover (4)
Willi Bauck BDS Nds.